Veranstaltungen in der Tonhalle im November und Dezember

Veranstaltungen in der Tonhalle im November und Dezember

 
Liebe Mitglieder,

wider Erwarten können wir Ihnen nun doch die Veranstaltungen aus den beliebten Reihen der »Sternzeichen« oder »Ehring geht ins Konzert« in der Tonhalle anbieten. Über diese Möglichkeit freuen wir uns sehr.

Bitte beachten Sie, dass ab dem 1. November für einen Besuch in der Tonhalle die sogenannte 2G-Regel gilt, also nur noch genesene oder geimpfte Besucher eingelassen werden.

Wenn Sie Lust auf tolle Musik haben, sichern Sie sich noch heute Ihre Karten für Ihr nächstes Konzert am Rheinufer.


4103

Sternzeichen 3

Tonhalle

STERNZEICHEN 3

Ruth Legelli, Flöte
Alexej Gerassimez, Percussion
Alpesh Chauhan, Dirigent

Claude Debussy, Syrinx für Flöte solo
John Psathas, Leviathan. Concerto for Percussion and Orchestra
Ludwig van Beethoven, Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale

Der World Earth Day 2020 sollte das große Zeichen für Beethoven und die Natur werden. Corona hat dann ganz andere Zeichen gesetzt. Aber die Botschaft aus der »Pastorale« (die ein Idyll besingt, das schon damals gefährdet war) und »Leviathan« sind zeitlos genug, um nun endlich ihren Weg auf die Bühne zu finden.

Preis: 21,50 €

Termine:
05.11.2021 20:00
07.11.2021 11:00
08.11.2021 20:00


4133

STARs `n` FREEks mit Igudesman & Joo

Tonhalle

STARS ’N’FREEKS MIT IGUDESMAN & JOO

Aleksey Igudesman,Violine
Hyung-ki Joo, Klavier
Eddy Harper, Beatbox und Harmonika
Marie Spaemann, Violoncello und Singer-Songwriterin
Nicolas Bras, DIY-Instruments
Raphael Maillet, Violine und Stimme

Igudesman & Joo sind Stars in der klassischen Musik. Das Duo kuratiert seine Konzertreihe exklusiv für die Tonhalle. Für »STARs ’n’ FREEks« laden die beiden Comedy-Heroes Gäste mit besonderer Riesen-Begabung ein: Eddy ist ein in Rom ansässiger Beatboxer, Raphael Maillet spielt neben der klassischen Geige auch die »Fiddle« und nimmt an Formationen von Bluegrass über Country, Jazz, Rock bis zum Tango teil. Marie Spaemann tourte als Solo-Vorgruppe und Sängerin mit dem Elektro-Swing-Pionier [dunkelbunt] durch Deutschland und Österreich. Last but not least baut Nicolas Bras seit 10 Jahren Musikinstrumente aus PVCRohren, Altschrott, recyceltem Holz, Blechdosen, entführten Gegenständen und allem, was klingen kann. Er improvisiert, komponiert, mischt Klänge und Frequenzen und will einfach nur spielen, spielen und spielen.

Preis: 21,00 €

Termin: 06.11.2021 20:00


4123

Supernova

Tonhalle

SUPERNOVA

»Haas: in vain«

notabu.ensemble neue musik
Spectra Ensemble Gent
Mark-Andreas Schlingensiepen, Dirigent

Georg Friedrich Haas, in vain (für 24 Instrumentalisten)

»Es ist wirklich unvergleichlich, eines der ersten echten Meisterwerke des 21. Jahrhunderts«, so Simon Rattle über »in vain«. Mittlerweile gehört es zu den wenigen viel gespielten Werken aktueller Musik. Mit seinen scheinbar unendlich aufsteigenden Klängen liefert Haas die Hörer dem Irrsinn von Max Eschers optischen Täuschungen aus. Sisyphos gleich mäandern die Linien aufwärts, um »oben« immer wieder am Ausgangspunkt anzukommen. Nur kurz findet die Musik Frieden – und landet schließlich doch wieder auf der Treppe, der nicht zu entrinnen ist. Alles war »in vain«, vergeblich.

Preis: 14,00 €

Termin: 14.11.2021 20:00


4104

Sternzeichen 4

Tonhalle

STERNZEICHEN 4

»Beethoven & Schubert«

Düsseldorfer Symphoniker
Adam Fischer, Dirigent
Igor Levit, Klavier

Franz Schubert, Symphonie Nr. 2 B-Dur D 125
Ludwig van Beethoven, Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-Moll op. 37
Ludwig van Beethoven, Symphonie Nr. 8 F-Dur op. 93

Igor Levit ist der alle Reihen verbindende Residenzkünstler dieser Saison. Mit ihm und Adam Fischer treffen sich zwei unheroische Beethoven-Stars zu einer Entdeckungsreise. Mit der 8 des einen und der 2 des anderen setzt unser Principal Conductor seinen Beethoven-Schubert-Zyklus fort, der gegen alle Planungen mit den beiden Fünften begann..

Preis: 21,50 €

Termine:
26.11.2021 20:00
28.11.2021 11:00
29.11.2021 20:00


4118

Raumstation 1

Tonhalle

RAUMSTATION 1

»Levit, Becker, Boettger & Reda«

Igor Levit, Klavier
Markus Becker, Klavier
Andreas Boettger, Schlagzeug
Klaus Reda, Schlagzeug

Max Reger, Introduktion, Passacaglia und Fuge op. 127 für zwei Klaviere
Johannes Brahms, Neun Variationen über ein Thema von Joseph Haydn op. 56b für zwei Klaviere
Béla Bartók, Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug

Klavier und Schlagzeug sind die Hybride unter den Instrumenten. Sie können perkussiv und melodiös, hauchzart und monumental. Mit Reger, Brahms und Bartók führt das Quartett in der ersten Raumstation den Beweis, wie aus Melodie Rhythmus wird. Und mit 176 Tasten der Sound eines großen Orchesters.

Preis: 21,50 €

Termin: 27.11.2021 20:00


4124

Supernova

Tonhalle

SUPERNOVA

»Hybrid Conversations«

Matthias Mainz, Klavier und Elektronik
Gregory Dargent, Oud
Anil Eraslan, Violoncello

Edu Haubensak, Ud
Marc Sinan, Anthropozentrischer Dekalog

Matthias Mainz und sein Trio gehen den klanglichen Möglichkeiten ihrer »hybriden« elektroakustischen Besetzung auf den Grund. Die Musik folgt der Idee eines transkulturellen Musizierens und zeugt von spielerischer Offenheit im Umgang mit kammermusikalischer Tradition, elektroakustischer Avantgarde, türkischer und arabischer Musik bis hin zum Pop. Zusammen mit dem französischen Gitarristen und Oud-Virtuosen Gregory Dargent und dem türkischen Cellisten Anil Eraslan rückt Mainz in neuen Werken von unter anderem Edu Haubensak und Mark Sinan die Zwischenräume in den Fokus. Die verschiedenen stilistischen »Einflugschneisen« bilden dabei ein weites Koordinatensystem für individuelle Annäherungen und minimalistische Schwebezustände.

Preis: 14,00 €

Termin: 11.12.2021 18:00


4113

Ehring 1

Tonhalle

EHRING 1

Ehring geht ins Konzert
»Zu schön zum Schauern«

Düsseldorfer Symphoniker
Ralf Buchkremer, Viola
Rüdiger Lotter, Violine und Leitung
Christian Ehring, Moderation

Felix Mendelssohn Bartholdy, Ouvertüre zu „Ein Sommernachtstraum“ op. 21
Christoph Willibald Gluck, Tanz der Furien (Orfeo e Euridice)
Jörg Widmann, Aria
Franz Schubert, Entracte III (Rosamunde, Fürstin von Cypern D 797)
Giacomo Puccini, Crisantemi
Wolfgang Amadeus Mozart, Symphonie D-Dur K 297 «Pariser Symphonie»

Elfen, Geister, Fabelwesen wie im Sommernachtstraum – das kommt heraus, wenn der Mensch sich Natur zurechtphantasiert. Die Natur selbst erfindet anderes. Viren zum Beispiel. Weniger haptisch, dafür schauerlicher. Corona zwingt uns, auf Abstand zu gehen und seltsame Dinge zu sagen. »Inzidenzwert«, »Polymerase-Kettenreaktion« oder »Söder wäre besser«. Am allerschlimmsten ist bekanntlich der Mensch. Zerstört konsequent seine Lebensgrundlage. Da würde selbst das Coronavirus den Kopf schütteln, wenn es einen hätte.

Preis: 21,50 €

Termin: 12.12.2021 16:30


4105

Sternzeichen 5

Tonhalle

STERNZEICHEN 5

Sophie Schwödiauer, Harfe
Fabiana Trani, Harfe
Axel Kober, Dirigent

Benjamin Britten, Four Sea Interludes op. 33a (Peter Grimes)
Elias Parish-Alvars, Concertino d-Moll für zwei Harfen und Orchester op. 91
Felix Mendelssohn Bartholdy, Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 56 „Schottische“

Ein Quiz: Beide waren fast gleich alt, lebten kurz und waren frühbegabt. Sie waren bekennende Italienliebhaber und lernten sich in Leipzig persönlich kennen. Ihre Musik ist schön, für den einen jedoch war sie Mittel zum Zweck (um auf die Bühne zu kommen), für den anderen Lebensmittel. Wer sind diese beiden?

Preis: 21,50 €

Termine:
17.12.2021 20:00
19.12.2021 11:00
20.12.2021 20:00


4127

Na hör`n Sie mal

Tonhalle Helmut-Hentrich-Saal

NA HÖR’N SIE MAL

Die Kammermusikreihe mit dem notabu.ensemble neue musik
notabu.ensemble neue musik
Mark-Andreas Schlingensiepen, Dirigent

Hier gibt es keine Standards, hier ist alles immer neu: In der Kammermusikreihe des notabu.ensemble neue musik mutiert der Helmut-Hentrich-Saal zur Experimentierstube. Mal still und meditativ, mal bombastisch-mitreißend – ganz nah an den Musikern erlebt das Publikum die Grenzenlosigkeit aktueller Klangsprachen. 30 Minuten vor jedem Konzert gibt es in der Einführungsreihe »Spacewalk« Gelegenheit, die Komponistinnen und Komponisten sowie die Werke des Programms vorab kennen zu lernen.

Preis: 9,00 €

Termin: 24.11.2021 20:00


4128

Na hör`n Sie mal

Tonhalle Helmut-Hentrich-Saal

NA HÖR’N SIE MAL

Die Kammermusikreihe mit dem notabu.ensemble neue musik
notabu.ensemble neue musik
Mark-Andreas Schlingensiepen, Dirigent

Hier gibt es keine Standards, hier ist alles immer neu: In der Kammermusikreihe des notabu.ensemble neue musik mutiert der Helmut-Hentrich-Saal zur Experimentierstube. Mal still und meditativ, mal bombastisch-mitreißend – ganz nah an den Musikern erlebt das Publikum die Grenzenlosigkeit aktueller Klangsprachen. 30 Minuten vor jedem Konzert gibt es in der Einführungsreihe »Spacewalk« Gelegenheit, die Komponistinnen und Komponisten sowie die Werke des Programms vorab kennen zu lernen.

Preis: 9,00 €

Termin: 15.12.2021 20:00


Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

 

Düsseldorfer Volksbühne e. V.
Wettinerstraße 13, 40547 Düsseldorf, Telefon 0211 – 55 25 68
www.kulturamrhein.de, info@kulturamrhein.de

Wenn dieser Newsletter in Ihrem Mailprogramm nicht richtig dargestellt wird, können Sie hier die Webversion abrufen.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden