Veranstaltungen im Düsseldorfer Schauspielhaus

Veranstaltungen im Düsseldorfer Schauspielhaus

 
Liebe Mitglieder,

auch das Düsseldorfer Schauspielhause spielt wieder. Für Oktober haben wir neue Kontigente für diverse Veranstaltungen im Kleinen und Großen Haus. Auch für das Junge Schauspiel an der Münsterstraße können wir Karten anbieten.

Im Oktober feiert auch das Stück »Kleiner Mann – was nun?« Premiere mit Publikumsliebling André Kaczmarczyk in der männlichen Hauptrolle. Die Tilmann Köhler-Inszenierung basiert auf dem Erfolgsroman von Hans Fallada aus dem Jahr 1932 und thematisiert alltägliche Probleme der Gesellschaft während der Weltwirtschaftskrise.

Auch an die Kleinsten wird in dieser Saison gedacht. »Was die Sonne nachts macht« spielt mit den Sinnen und Emotionen und eignet sich schon für Kinder ab 2 Jahren.


1011

Die Nibelungen. Kriemhilds Rache

Schauspielhaus Großes Haus

DIE NIBELUNGEN. KRIEMHILDS RACHE

von Friedrich Hebbel
Regie: Stephan Kimming

Was einmal Recht ist, muss Recht bleiben, und koste es die ganze Welt. Nibelungentreue heißt, die Konsequenz wichtiger zu nehmen als eine Sache zu Ende zu denken. Ist es nicht skandalös, dass diese Nibelungen, diese Gesinnungsethiker der übelsten Sorte, die Messlatte dessen sind, was als deutsch zu gelten hat? Oder ist die nibelungenhafte Art, freiwillig und mit Begeisterung ins Verderben zu gehen, die letzte Bastion der Selbstbestimmung? Regisseur Stephan Kimmig verlegt den gespenstischen Nationalmythos der Deutschen ins bürgerliche Wohnzimmer. Kettenhemd an und hinabgestiegen in den Kohlenkeller der Gefühle.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2 f 1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


103

Reich des Todes

Schauspielhaus Großes Haus

REICH DES TODES

von Rainald Goetz
Eine Koproduktion mit dem Schauspiel Köln

In »Reich des Todes« erzählt Rainald Goetz eine Geschichte des historischen Niedergangs nach dem 11. September 2001, von der Zeitenwende, die die Anschläge einleiteten. Sie erzählen vom langen Schatten, den die brennenden WTC-Türme warfen, in dessen Dunkelheit sich Überwachungsstaat, Staatsfolter und maßloser Machtmissbrauch Bahn brachen. Es ist eine dunkle Geschichte einer jungen Vergangenheit, die unsere Gegenwart begründet hat, eine Erzählung von einem ungeheuerlichen Bruch mit allem, was uns als Gesellschaft vermeintlich ausmacht – orientiert an der Realität und geworfen in die Goetz‘sche Assoziations und Verknüpfungsmaschine, die virtuos und glasklar das Böse im Menschen als Konstante beschreibt, hinweg über alle historischen und geografischen Grenzen.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


1007

Alice

Schauspielhaus Großes Haus

ALICE

Ein musikalischer Abend von André Kaczmarczyk
nach Motiven von Lewis Carroll
Musik: Matts Johan Leenders

»I‘m not crazy, my reality is just different than yours. « André Kaczmarczyk inszeniert Lewis Carrolls »Alice im Wunderland« und »Alice hinter den Spiegeln« als musikalisch-poetischen Trip vom viktorianischen Kinderzimmer in die Welt der Fantasie. Nach »Boys don‘t cry« und »I built my time« ist dies der dritte musikalische Abend des vielseitigen Künstlers, der als Ensemblemitglied auch in zahlreichen Rollen – von »Fabian« bis »Henry VI.« – auf der Bühne des Düsseldorfer Schauspielhauses zu erleben ist.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2 f 1 - 11,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - So - 25,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €

Termin: 15.09.2022 19:30


105

Kleiner Mann − was nun?

Schauspielhaus Großes Haus

KLEINER MANN – WAS NUN?

von Hans Fallada

»Anfang zweiter Monat.« Damit beginnt völlig überraschend der neue Lebensabschnitt des jungen Paares Johannes Pinneberg und Emma Mörschel, genannt Lämmchen. Die große Liebe verspricht das große Glück, die beiden heiraten kurz entschlossen und freuen sich auf den Murkel. Dass das Gehalt wohl nicht zum Leben reichen wird, blenden sie erst mal aus. Doch wie viel Druck, Angst und Demütigung kann ein Mensch ertragen? Der kleine Mann findet keinen Platz in der Gesellschaft. »Sie werden schon sehen, was die in zwei Jahren aus meinem Mann gemacht haben«, wird Emma am Ende sagen, »es wäre nicht nötig gewesen, dass sie so auf ihm rumgetrampelt haben.«

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 1neu - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2 f 1 - 11,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €

Termine:
06.09.2022 19:30
20.09.2022 19:30
07.10.2022 19:30


101

Orpheus steigt herab

Schauspielhaus Großes Haus

ORPHEUS STEIGT HERAB

von Tennessee Williams

Eine Kleinstadt im Süden der USA gerät in Aufruhr: Im Drugstore des todkranken Jabe Torrance erscheint der charismatische Musiker Val Xavier. Mit seiner dunklen Vergangenheit, der Gitarre und der Schlangenlederjacke zieht er die Frauen des Ortes in seinen Bann. Vor allem Lady Torrance, Tochter eines italienischen Einwanderers und Frau des despotischen Jabe, fühlt sich zu dem freiheitsliebenden jungen Mann hingezogen. Die Chance, an seiner Seite aus der Umklammerung eines bigotten und fremdenfeindlichen Milieus zu entfliehen, ist zum Greifen nah. Doch als Lady von der Verwicklung ihres Mannes Jabe in den Brandanschlag erfährt, bei dem ihr Vater ums Leben kam, sinnt sie auf Rache.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2 f 1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


1021

Mutter Courage und ihre Kinder

Schauspielhaus Großes Haus

MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER

von Bertolt Brecht mit Musik von Paul Dessau
Regie: Sebastian Baumgarten

Als Parabel auf die völlige Aussichtslosigkeit des Verwertungsprinzips hält sich dieses Musterbeispiel des epischen Theaters bis heute in den Spielplänen, das die Zuschauer*innen dazu auffordert, die Ereignisse kritisch zu betrachten.
Am Düsseldorfer Schauspielhaus wird »Mutter Courage« als säkulares Passionsspiel mit Rosa Enskat in der ambivalenten Hauptrolle in Szene gesetzt.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


1009

Die bitteren Tränen der Petra von Kant

Schauspielhaus Kleines Haus

DIE BITTEREN TRÄNEN DER PETRA VON KANT

von Rainer Werner Fassbinder

»Ich glaub, der Mensch ist so gemacht, dass er den andern Menschen braucht, doch … hat er nicht gelernt, wie man zusammen ist« – die Modeschöpferin Petra von Kant ist erfolgreich, wohlhabend und einflussreich und sehnt sich nach dem Ende ihrer Ehe nach einer neuen Liebe. Sie verguckt sich in das Model Karin Thimm, lässt sie bei sich wohnen und verhilft ihr zu einer aussichtsreichen Karriere. Nach kurzer Zeit wird Petra von Karin betrogen und verlassen. Für Petra beginnt eine emotionale Höllenfahrt, in der ihre Hilflosigkeit und Verzweiflung in Gewalt, Übergriffigkeit und Egomanie umschlagen und die sie zu einer Abrechnung mit ihrem engsten familiären Umfeld treibt.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


131

Die Physiker

Schauspielhaus Kleines Haus

DIE PHYSIKER

von Friedrich Dürrenmatt

Dürrenmatts Drama – sein irrwitzigstes und schwärzestes – handelt davon, dass die Erde ein kostbarer, schützenswerter Ort ist. Davon, dass sie dem Wahnsinn anheimgefallen ist, dass die Verquickung von Markt und Macht zu einer Allvernichtungsmaschine geworden ist; dass eine Gegenwehr unmöglich ist und doch die größte Sehnsucht bleibt. Es erzählt von einem »verlotterten Irrenhaus, das vor ›blauen Bergen‹ steht«. Hierin leben drei ehemalige Physiker als Patienten. Doch alle spielen ihren Wahn nur vor: der eine, Möbius, weil er im Besitz der Weltformel ist und voller Angst, die Mächtigen der Erde könnten sie missbrauchen. Die beiden anderen, weil sie in Wahrheit Geheimagenten sind, angesetzt auf Möbius von ebenjenen Mächtigen der Erde, um seine Entdeckung zu missbrauchen.

Was darf gedacht werden, fragen die »Physiker«. Und wenn die Antwort darauf ist: Alles! – zu welchem Ende führt uns das?

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €

Termine:
14.09.2022 20:00
20.09.2022 20:00
24.09.2022 20:00
02.10.2022 16:00


135

In den Gärten oder Lysistrata Teil 2

Schauspielhaus Kleines Haus

IN DEN GÄRTEN ODER LYSISTRATA TEIL 2

von Sibylle Berg

Was hat sie ausgemacht, die Liebe und die Beziehung zwischen heterosexuellen Paaren, damals, als die Zeit noch von männlichen Allmachtsfantasien und verknöcherten Rollenbildern bestimmt war? Eine Zeit, in der Männer Bernd hießen und angestrengt Hochzeit, Haus und Kind als Standardwerk des guten Lebens verwalteten. Und was hat dazu geführt, dass die Herren der Schöpfung nun so gut wie ausgestorben sind? Diese Fragen stellt sich der Frauenverbund um Lysistrata. Denn sie, die Frauen, haben die Macht in der Gesellschaft übernommen. Gemeinsam mit Bernd, dem vielleicht letzten Überlebenden einer alten Welt männlicher Vorherrschaft, streift Lysistrata durch die Gärten der Vergangenheit. Dort erinnern und begegnen die beiden archaischen Paarbeziehungen, Männern mit verunsicherten Egos und Frauen mit unerfüllten Sehnsüchten.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - So - 25,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €

Termin: 21.09.2022 19:30


181

Der überaus starke Willibald

Schauspielhaus Junges Schauspielhaus

DER ÜBERAUS STARKE WILLIBALD

Von Willi Fährmann
Ab 6 Jahren

In kurzer Zeit verwandelt der überaus starke Willibald das gemütliche Haus, in dem ein fröhliches Mäuserudel lebt, in ein rigides System und schwingt sich selbst zum Anführer auf. Zuerst wird der alte Präsident entmachtet, dann die Angst vor dem gemeinsamen Feind beschworen, schließlich gehorcht und marschiert. Statt im Schlaraffenland der Speisekammer zu schlemmen oder Weltreisen auf dem Globus zu unternehmen, müssen sich die Mäuseuntertanen an militärischen Übungen gegen die vermeintliche Bedrohung durch die große Katz beteiligen. Nur die kleine Lillimaus leistet Widerstand und wird deshalb verbannt. In der Bibliothek bringt sie sich Lesen bei. »Lesen ist wie fliegen, fliegen aus unserer Küchentür hinaus hoch über die Bäume im Garten hin und weiter, immer weiter in ferne Länder und ferne Welten. Lesen, das ist wie segeln, segeln den Bach hinter dem Garten hinab und weiter, immer weiter durch reißende Ströme und endlose Meere. Lesen, das ist wie sehen mit anderen Augen.«

Ab Juni 2022 OPEN AIR auf dem Gustaf-Gründgens-Platz

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €
SitzKategorie - Kind - 7,00 €


1055

Liebe Kitty

Schauspielhaus Junges Schauspielhaus

LIEBE KITTY
nach dem Romanentwurf von Anne Frank
ab 10 Jahren

Anne Franks weltberühmte Tagebuchaufzeichnungen sind mehr als ein zeitgeschichtliches Dokument. Sie sind das Vermächtnis einer angehenden Schriftstellerin. In den letzten Monaten im Amsterdamer Hinterhausversteck beginnt die 13-Jährige, ihre in den Jahren von 1942 bis 1944 entstandenen Notizen zu einem Roman umzuarbeiten. Beim Schreiben vertraut sie sich ihrer imaginären Freundin Kitty an. Durch das Schreiben entkommt sie der Enge und den Streitigkeiten in der Isolation. Das Schreiben ist ein Akt der Selbstermächtigung in Zeiten, in denen sie als junge Frau und als Jüdin fast aller Freiheiten beraubt ist.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €
SitzKategorie - Kind - 7,00 €


113

Theatersport

Schauspielhaus Junges Schauspielhaus

THEATERSPORT

Mit Spielern der beiden Jugendclubs des Kinder- und Jugendtheaters

Die Darstellung von Spaghetti al dente, Tod durch Wattestäbchen oder die Kreation eines neuen Hip-Hop-Songs stellen das Improvisationstalent jedes Schauspielers auf die Probe — keine Absprachen, keine Routine, alles ist Premiere. Was nicht gefällt, fällt durch, denn die Zuschauer stimmen darüber ab, welches Team als Sieger aus dem Improvisationswettkampf hervorgeht. Der Austausch zwischen Publikum und Bühne garantiert ein Theatererlebnis der ganz besonderen Art. Am Ende der Spielzeit erfährt der Zuschauer, wer der Theatersport-Stadtmeister ist.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €
SitzKategorie - Kind - 7,00 €


1051

Das Gewicht der Ameise

Schauspielhaus Junges Schauspielhaus

DAS GEWICHT DER AMEISEN

Von David Paquet
Regie: Christof Seeger-Zurmühlen
ab 12 Jahren

Die Schule von Jeanne und Olivier hat es in die Top Ten der schlechtesten Bildungseinrichtungen des Landes geschafft, und dafür gibt es Gründe: einen scheinbar desinteressierten Direktor und ein Klima, das von der neu angeschafften sprechenden Shampoowerbung auf den Toiletten geprägt ist. Während Jeanne sich maßlos über die von der Werbung suggerierten Schönheitsideale ärgert, plagen Olivier durch die Klimakrise ausgelöste Ängste vor dem Weltuntergang. Im Rahmen der »Woche der Zukunft« werden nun ausgerechnet die beiden vom Direktor für die Schülersprecher*innen-Wahl aufgestellt. Zunächst erschrocken, erkennen sie, dass man die Welt nur verändern kann, wenn man Verantwortung trägt. Bis Mike auftaucht, mit einem einzigen Wahlversprechen: Pizza für alle! Jeanne und Olivier geraten in einen Strudel aus enthusiastischen Reden, Katzenvideos, korrupten Politiker*innen und der Erkenntnis, dass man die eigene Botschaft niemandem aufzwingen kann. Schließlich müssen sich Jeanne und Olivier fragen: Ist es legitim, illegale Mittel einzusetzen, um die eigenen – eigentlich ehrenhaften – Ziele zu verfolgen? Mit »Das Gewicht der Ameisen« hat der kanadische Autor David Paquet eine furiose Komödie mit wunderbar skurrilen Figuren geschrieben. In filmisch gehaltenen Szenen erzählt er vom Leben in einer von digitaler Reizüberflutung geprägten Welt. Christof Seeger-Zurmühlen setzt das Stück des Erfolgsautors mit einem Team aus Kanada und Deutschland in Szene.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €
SitzKategorie - Kind - 7,00 €


183

Bambi & Die Themen

Schauspielhaus Junges Schauspielhaus

BAMBI & DIE THEMEN

von Bonn Park
ab 15 Jahren

Bambi ist ein Reh und trägt alle Fragen der Erde in sich. Doch eines Tages findet es keine Antworten mehr und sein Wald brennt ab, das furiose Internet tritt in sein Leben und nichts macht mehr Sinn. So beschreibt Bonn Park die Ausgangssituation seines Stückes. Bambi, Klopfer und Stinktier Blume leben nach ihrer traumatischen Flucht aus dem brennenden Wald in Saurier-City in einer WG. Sie suchen Halt in ihrem Leben. Wo steckt der? Im Internet, auf der Straße, in Drogen, in der Erinnerung an eine untergegangene Welt? Wäre Liebe eine Alternative, wenn sie die finden würden? Bambi kapiert und erklärt: »Ich möchte alles Furchtbare schreddern, bis endlich Sinn und Frieden einkehren.« Aber das ist auch nicht die Lösung.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €
SitzKategorie - Kind - 7,00 €


988

Lenz

Schauspielhaus Kleines Haus

LENZ

von Georg Büchner — Monolog mit Jonas Friedrich Leonhardi

»Er war allein, ganz allein. Alles finster, nichts, er war sich selbst ein Traum« – Ohnmächtig verloren in der Welt zieht Lenz durch die Berge, auf der Flucht vor seiner Herkunft, den damit verbundenen Erwartungen und Verantwortungen. Im Haus des Pfarrers Oberlin kommt er zur Ruhe, doch seine Seele hat einen »ungeheuren Riss«. Zwischen Depression und Überschwang, zwischen analytischer Schärfe und Delirium taumelnd, scheint ihm die Wirklichkeit zusehends zu entschwinden.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 12,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - So - 12,00 €


955

Linda

Schauspielhaus Kleines Haus

LINDA

von Penelope Skinner
Regie: Marius von Mayenburg

»Ich bin eine preisgekrönte Geschäftsfrau. Ich bin glücklich verheiratet, habe zwei hübsche Töchter, und ich passe immer noch in dasselbe Kleid wie vor 15 Jahren. Was könnte mich bedrohen?« Mit Sensibilität und schwarzem britischem Humor blickt Penelope Skinner auf weibliche Verhaltensmuster heute. Ein brandaktuelles Spiel um Glamour und Macht, Verrat und Demütigung, um Schönheit und die Angst, diese zu verlieren.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


1019

Ein Bericht für eine Akademie

Schauspielhaus Kleines Haus

EIN BERICHT FÜR EINE AKADEMIE

nach Franz Kafka
Regie: Roger Vontobel

Eingefangen und aus seiner Heimat verschleppt, hat sich der Affe Rotpeter innerhalb weniger Jahre durch Auftritte im Varieté in die Mitte der menschlichen Gesellschaft gearbeitet. Den Mitgliedern einer Akademie berichtet er von der Geschichte seiner Assimilation, vom Prozess seiner Menschwerdung als einzigem Ausweg aus der Gefangenschaft.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 12,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €


917

Volksfeind for future

Schauspielhaus Großes Haus

VOLKSFEIND FOR FUTURE

nach Henrik Ibsen mit Aktivist*innen der Klimabewegung
Regie: Volker Lösch

Inspiriert von der #fridaysforfuture-Bewegung, mit der Schüler*innen weltweit gegen den Klimawandel protestieren, unternimmt Volker Lösch eine Überschreibung von Ibsens Umweltklassiker »Ein Volksfeind«. Hat nicht die 16-jährige Greta Thunberg Recht mit ihrer glasklaren Analyse? Ist die Welt wirklich um einfache Antworten verlegen, wenn es um die Zukunft unseres Planeten geht?

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2 f 1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


909

Leben des Galilei

Schauspielhaus Großes Haus

LEBEN DES GALILEI

von Bertolt Brecht
Regie: Roger Vontobel
Musik: Hanns Eisler

Brecht stellt die Frage nach der Deutungshoheit über die Realität: Indem er den Astronomen Galilei in den Konflikt zwischen empirischer Wahrheit und kirchlichem Weltbild wirft, erzählt er vom Dilemma der politischen und gesellschaftlichen Dimension von Wissenschaft und Forschung, er erzählt von den Kindertagen der Aufklärung, die den Menschen mündig machen sollte und deren Errungenschaften heute vielerorts infrage gestellt werden.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


961

Gott

Schauspielhaus Kleines Haus

GOTT

von Ferdinand von Schirach

Nach dem großen Bühnenerfolg von »Terror« präsentieren wir das neue Stück von Ferdinand von Schirach als Uraufführung. Richard Gärtner möchte sterben. Obwohl er mit seinen 78 Jahren noch kerngesund ist. Seitdem seine Frau gestorben ist, kann er keinen neuen Lebenswillen aufbringen. Gärtner bittet seinen Hausarzt um Beihilfe zum Suizid. Der verweigert. Der Fall beschäftigt jetzt den Deutschen Ethikrat, in dem Sachverständige aus Justiz, Medizin und Kirche über das Recht auf einen »ordentlichen« Tod beraten. Am Ende stimmen über die Empfehlung des Ethikrats nicht die stimmberechtigten Mitglieder des Rates ab, sondern, wie schon bei »Terror«, das Publikum. Schirach setzt damit seine Idee vom Theater als gesellschaftlichem Diskursraum fort, in dem die großen Streitfragen unserer Zeit verhandelt werden.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €

Termine:
16.09.2022 20:00
28.09.2022 20:00


841

Bilder deiner großen Liebe

Schauspielhaus Kleines Haus

BILDER DEINER GROSSEN LIEBE

von Wolfgang Herrndorf
Regie: Jan Gehler

Wolfgang Herrndorfs unvollendetes Fragment erinnert an Büchners »Lenz« – gestrickt nach dem Muster einer Roadnovel, ist es nicht nur die eigenwillige Geschichte eines 14-jährigen Mädchens, das barfuß durch das Leben stolpert, es ist auch ein ergreifender Text darüber, wie man dem Wahn der Existenz begegnen kann, es ist eine tröstliche Erzählung. Die erfolgreiche Inszenierung wurde uraufgeführt in Dresden, war in den vergangenen Spielzeiten in Stuttgart zu sehen, und kommt nun nach Düsseldorf.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - 2f1 - 11,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


993

Was die Sonne nachts macht

Schauspielhaus Junges Schauspielhaus

WAS DIE SONNE NACHTS MACHT

Regie: Paul Jumin Hoffmann und Anke Retzlaff
ab 2 Jahren

Im Alltag von kleinen Kindern spielen Hören und Sehen eine große Rolle. Licht und Ton machen im Theater einen großen Teil der ästhetischen Wirkung aus. »Was die Sonne nachts macht« ist eine fantastische Reise für Menschen ab zwei Jahren durch Licht und Dunkel, Geräusche und Melodien auf dem Weg ins Unbekannte.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €
SitzKategorie - Kind - 7,00 €
SitzKategorie - VErm - 5,00 €
SitzKategorie - Vor - 9,50 €

Termine:
07.11.2021 16:30
07.11.2021 14:30


Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

 

Düsseldorfer Volksbühne e. V.
Wettinerstraße 13, 40547 Düsseldorf, Telefon 0211 – 55 25 68
www.kulturamrhein.de, info@kulturamrhein.de

Wenn dieser Newsletter in Ihrem Mailprogramm nicht richtig dargestellt wird, können Sie hier die Webversion abrufen.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden