Sondernewsletter: Neue Kontingente für die Deutsche Oper am Rhein und das Düsseldorfer Schauspielhaus im November 2020

Sondernewsletter: Neue Kontingente für die Deutsche Oper am Rhein und das Düsseldorfer Schauspielhaus im November 2020

 

Liebe Mitglieder,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir die neuen Termine und Kartenkontingente für die Vorstellungen im November 2020 in Oper und Schauspielhaus erhalten haben.

So wird in der Oper unter anderem die Produktion »Meister Pedros Puppenspiel« für das junge Publikum ihre Premiere feiern in Kooperation mit dem Düsseldorfer Marionettentheater (empfohlen ab 6 Jahren).


1007

Alice

Schauspielhaus Großes Haus

ALICE

Ein musikalischer Abend von André Kaczmarczyk
nach Motiven von Lewis Carroll
Musik: Matts Johan Leenders

»I‘m not crazy, my reality is just different than yours. « André Kaczmarczyk inszeniert Lewis Carrolls »Alice im Wunderland« und »Alice hinter den Spiegeln« als musikalisch-poetischen Trip vom viktorianischen Kinderzimmer in die Welt der Fantasie. Nach »Boys don‘t cry« und »I built my time« ist dies der dritte musikalische Abend des vielseitigen Künstlers, der als Ensemblemitglied auch in zahlreichen Rollen – von »Fabian« bis »Henry VI.« – auf der Bühne des Düsseldorfer Schauspielhauses zu erleben ist.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €

Termine:
22.10.2021 19:30
01.11.2021 18:00
21.11.2021 18:00
28.11.2021 18:00
31.12.2021 21:00
31.12.2021 18:00


909

Leben des Galilei

Schauspielhaus Großes Haus

LEBEN DES GALILEI

von Bertolt Brecht
Regie: Roger Vontobel
Musik: Hanns Eisler

Brecht stellt die Frage nach der Deutungshoheit über die Realität: Indem er den Astronomen Galilei in den Konflikt zwischen empirischer Wahrheit und kirchlichem Weltbild wirft, erzählt er vom Dilemma der politischen und gesellschaftlichen Dimension von Wissenschaft und Forschung, er erzählt von den Kindertagen der Aufklärung, die den Menschen mündig machen sollte und deren Errungenschaften heute vielerorts infrage gestellt werden.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €

Termine:
26.10.2021 19:30
06.11.2021 19:30
17.11.2021 19:30
22.11.2021 19:30


721

Nathan (to go)

Schauspielhaus Großes Haus

NATHAN (TO GO)

von Gotthold Ephraim Lessing
Regie: Robert Lehniger

Die Frage um die richtige Religion ist wieder zu einer aktuellen und aggressiv geführten Diskussion geworden, und auch heute kann man sich nicht genug auf Toleranz und Menschlichkeit besinnen. Robert Lehniger inszenierte in der vorherigen Spielzeit »Faust (to go)«, die Inszenierung ist seither an vielen Orten in der Stadt zu Gast. Mit Lessings Drama begibt sich das Ensemble des Düsseldorfer Schauspielhauses erneut auf die Reise durch die Stadt und die Region.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


907

Henry VI & Margaretha di Napoli

Schauspielhaus Großes Haus

HENRY VI. & MARGARETHA DI NAPOLI

von William Shakespeare
Regie: David Bösch

Die Fehden zwischen den Häusern York und Lancaster gingen als »Rosenkriege« in die Geschichte ein. Vom charismatischen Heldenkönig Heinrich V. ist die Krone auf seinen kleinen Sohn übergegangen, und die Herzöge versuchen sofort, die Gelegenheit zum Umsturz zu nutzen. Der Junge wächst schließlich zu einem guten, aber leider nicht zu einem starken Mann heran – seine Frau dagegen, Margaretha di Napoli, ist ein Machtmensch.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €


1001

Hyperreal

Schauspielhaus Großes Haus

HYPERREAL

von Constanza Macras
Eine dystopische Science-Fiction-Komödie

Die vielfach preisgekrönte Regisseurin und Choreografin Constanza Macras erarbeitet mit einem Ensemble aus Schauspieler*innen und Tänzer*innen einen Abend, den sie eine »dystopische Science-Fiction-Komödie« nennt. Eine Gruppe unterschiedlicher Menschen versammelt sich in einer Lobby. Verstecken sie sich oder warten sie? Der Raum verändert sich, mal ist er ein Hotel, im nächsten Augenblick ist er ein Thinktank. Die Realität verschiebt sich. Die Gruppe er-lebt eine Apokalypse, mit der sie nicht gerechnet hat – plötzlich hat eine Hyperrealität die Realität ersetzt. Angesichts eines bevorstehenden Bankrotts begibt sie sich auf die Suche nach Sinn und Unterhaltung und nach der Bedeutung der Repräsentation, des »Realen«, des Physischen. Die Wurzeln der Tragödie. Brauchen wir Kunst? Müssen wir eine Performance sehen, um die flüchtige physische Natur der lebenden Künste zu erleben?

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


917

Volksfeind for future

Schauspielhaus Großes Haus

VOLKSFEIND FOR FUTURE

nach Henrik Ibsen mit Aktivist*innen der Klimabewegung
Regie: Volker Lösch

Inspiriert von der #fridaysforfuture-Bewegung, mit der Schüler*innen weltweit gegen den Klimawandel protestieren, unternimmt Volker Lösch eine Überschreibung von Ibsens Umweltklassiker »Ein Volksfeind«. Hat nicht die 16-jährige Greta Thunberg Recht mit ihrer glasklaren Analyse? Ist die Welt wirklich um einfache Antworten verlegen, wenn es um die Zukunft unseres Planeten geht?

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - BT - 12,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €
SitzKategorie - Vor - 10,00 €

Termine:
05.11.2021 19:30
02.12.2021 19:30


1027

Searching for Hamlet

Schauspielhaus Großes Haus

SEARCHING FOR HAMLET

Eine Hamlet-Erzählung mit Christian Friedel und Woods of Birnam

Christian Friedel lässt sich als »Hamlet« treiben und führt das Publikum gemeinsam mit seiner Band Woods of Birnam musikalisch-performativ durch die Inszenierung von Roger Vontobel.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 20,00 €
SitzKategorie - 2 - 13,00 €
SitzKategorie - Erm - 8,00 €


Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

 

Düsseldorfer Volksbühne e. V.
Wettinerstraße 13, 40547 Düsseldorf, Telefon 0211 – 55 25 68
www.kulturamrhein.de, info@kulturamrhein.de

Wenn dieser Newsletter in Ihrem Mailprogramm nicht richtig dargestellt wird, können Sie hier die Webversion abrufen.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden