Führungen des Kunst Service Düsseldorf

Führungen des Kunst Service Düsseldorf

 

Liebe Mitglieder,

Lange erwartet, nun endlich wieder bei uns im Programm: Die Führungen des Kunst Service Düsseldorf vom Kunst- und Architekturhistoriker Klaus Siepmann und seinem Team.

Nach längerer Pause können Sie sich über echte Dauerbrenner wie die »Führung durch die verborgenen Räume der Altstadt« oder die »Führung: Hochhäuser in Düsseldorf mit Auffahrt« freuen, aber auch neue zwei neue Themenrundgänge in zwei Stadtteilen unserer schönen Landeshauptstadt sind jetzt Teil des Kultur Aktiv Programms.


10413

Streetart in Flingern−Süd

Führung

STREETART IN FLINGERN-SÜD

Auf einem ca. zweistündigen Rundgang stellt der Kunst- und Architekturhistoriker Klaus Siepmann
die spannendsten Beispiele von Kunst im öffentlichen Straßenraum vor. Traditionell und auch aktuell
sind die meisten der kreativen Fassadengestaltungen in den ehemaligen Arbeitervierteln wie z. B.
in Flingern-Süd zu finden. Vor allem bei der überregional bekannten Kiefernstraße handelt es sich
um die Wohnstraße mit dem längsten Wandbild Deutschlands. Die Wohnhäuser aus der Zeit von 1908,
ursprünglich für die Arbeiter der Drahtseilerei und der Kesselwerke, wurden 1975 an die Stadt verkauft
und sollten abgerissen werden. Seit 1981 gab es Hausbesetzungen, 1986 großangelegte Polizeirazzien,
1988 offizielle Mietverträge mit den Bewohnern und seit 2004 begann die individuelle Straßen- und
Fassadengestaltung, die heute immer noch im Rahmen des Festivals " 40 Grad – Urban Art" fortgesetzt wird.

Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: etwa 10 Minuten vor Beginn am Haupteingang B8 Center Flingern

Preis: 16,50 €

Termine:
20.08.2022 11:00
01.10.2022 11:00


10161

Führung: Oberkassel

Führung

FÜHRUNG: OBERKASSEL

Unter den insgesamt 50 Stadtteilen der Landeshauptstadt Düsseldorf bietet Oberkassel viel Kultur,
Architektur und Kunst. Auf einem ca. zweistündigen Rundgang erläutert der Kunst- und
Architekturhistoriker Klaus Siepmann die Geschichte und Entwicklung des linksrheinischen Ortes, der erst
nach dem Bau der Oberkasseler Brücke (1896-98) angelegt und im Jahr 1909 nach Düsseldorf eingemeindet
wurde. Ausgehend vom Luegplatz, benannt nach dem Industriellen Heinrich Lueg (1840-1917), werden die
größtenteils aus der Ursprungszeit stammenden Straßenzüge und Plätze erkundet sowie die interessantesten
Wohn- und Geschäftshäuser sowie Sakralbauten vorgestellt. Neben dem kleinen Heiligenhäuschen aus dem
18. Jh. und der neoromanischen Kirche St. Antonius von Josef Kleesattel (1909-10) werden auch die ehemaligen
Wohn- und Atelierhäuser von Otto Pankok, Joseph Beuys, Gerhard Richter, Gustav Gründgens u.v.a. erläutert.
Seit 2007 befindet sich in der Nähe des Belsenplatzes die Julia Stoschek Collection, eine internationale private
Sammlung zeitgenössischer Kunst auf mehr als 3000 Quadratmetern Ausstellungsfläche.

Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: ca. 10 Minuten vor Beginn am Luegplatz 3, 40545 Düsseldorf
Anfahrt: Haltestelle Luegallee: U-Bahnlinien U74, U75, U76 und U77

Preis: 16,50 €

Termin: 21.08.2022 11:30


10966

Führung durch die verborgenen Räume der Altstadt

Führung

FÜHRUNG DURCH DIE VERBORGENEN RÄUME DER ALTSTADT

Der erste Führungsteil durch die verborgenen Räume der Altstadt wird vom Kunsthistoriker Klaus Siepmann begleitet und konzentriert sich auf die verborgenen Schätze des südlichen Altstadtteils.
Besichtigt werden zum Beispiel das verborgene Kloster unter den ehemaligen Konventsgebäuden der Franziskaner, idyllische Hinterhöfe von Kaufmanns- und Bürgerhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert sowie Innenhöfe und Gärten der ehemaligen Stadtpaläste.

Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: ca. 10 Minuten vor Beginn am Haupteingang der Maxkirche, Schulstraße
Anfahrt: Haltestelle Heinrich-Heine-Allee: U-Bahnlinien U70, U74, U75, U76, U77, U78 und U 79

Preis: 16,50 €

Termin: 27.08.2022 11:00


11016

Führung: Der Düsseldorfer Nordfriedhof − Künstler, Gräber und Gelehrte

Führung

FÜHRUNG: DER DÜSSELDORFER NORDFRIEDHOF – KÜNSTLER, GRÄBER UND GELEHRTE

Auf dem mit ca. 70 Hektar größten Friedhof der Stadt erläutert der Kunsthistoriker Klaus Siepmann
zahlreiche Grabmäler bedeutender Persönlichkeiten aus Kultur und Wirtschaft.
Als "Friedhof hinter dem Tannenwäldchen" im Jahr 1884 eröffnet, hat sich der heutige Nordfriedhof zu einem der schönsten Parkfriedhöfe Deutschlands entwickelt, auf dem u. a. die Grabanlagen der Unternehmerfamilien Henkel, Haniel, Lueg, Poensgen, Bagel, Girardet, Heye, Trinkaus und der Künstler Achenbach, Bendemann, Roeber, Tadeusz und von Louise Dumont, Gustav Lindemann, Johanna Ey und vielen anderen zu finden sind.

Treffpunkt: Haupteingang Johannstraße

Preis: 16,50 €

Termin: 04.09.2022 11:30


11025

Führung: Galerien−Rundgang

Führung

GALERIEN-RUNDGANG

In Düsseldorf gibt es annähernd einhundert Galerien und Kunsthandlungen mit wechselnden Präsentationen.
Der Kunsthistoriker Klaus Siepmann trifft auf einem spannenden Rundgang eine Auswahl
besonders sehenswerter Ausstellungen und nimmt dabei den Teilnehmern jede Art von Schwellenangst
– sofern vorhanden. Der Bogen der in Düsseldorf angebotenen Kunst spannt sich von den Alten Meistern
über die Düsseldorfer Malerschule bis zur Klassischen Moderne und Gegenwartskunst.

Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: etwa 10 Minuten vor Beginn KIT, Mannesmannufer 1b

Preis: 16,50 €

Termin: 09.09.2022 15:30


10414

Verborgene Räume in Pempelfort und Golzheim

Führung

VERBORGENE RÄUME IN PEMPELFORT UND GOLZHEIM

In einer ca. zweistündigen Führung erläutert der Kunst- und Architekturhistoriker Klaus Siepmann
die verborgenen Räume nördlich der City. Besonders hervorgehoben werden die versteckten
Künstlerateliers in dem Atelierhaus von 1908, der Golzheimer Friedhof mit den Grabanlagen
u. a. von Wilhelm von Schadow, Maximilian Friedrich Weyhe u. v. a. Bemerkenswert in diesen
Stadtvierteln sind auch die schönen Hausfassaden und die oftmals idyllischen Hinterhöfe.
Bitte die Namen der Teilnehmer mitteilen.

Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: etwa 10 Minuten vor Beginn am Künstler-Atelierhaus, Sittarder Straße 5 (neben dem Hochhaus der ERGO AG)

Preis: 16,50 €

Termin: 24.09.2022 11:00


10005

Führung Die Düsseldorfer Innenstadt von morgen

Führung

FÜHRUNG DIE DÜSSELDORFER INNENSTADT VON MORGEN

Der Kunst- und Architekturhistoriker Klaus Siepmann erklärt bei diesem Rundgang alle wichtigen Projekte, die schon jetzt und in naher Zukunft die Düsseldorfer Innenstadt verändern.
Erläutert wird u.a. die städtebauliche Entwicklung zwischen Kaufhof, Parkhotel, Opernhaus und dem alten und neuen Teil des Hofgartens.
Ferner geht es um das Areal zwischen Schauspielhaus mit der Umgestaltung des Gustaf-Gründgens-Platzes und der Schadowstraße mit neuer Wehrhahn-Linie. Schließlich ist der Bereich zwischen Johanneskirche am Martin-Luther-Platz und Königsallee Gegenstand der Führung.

Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: 10 Minuten vor Beginn am Haupteingang des Steigenberger Parkhotels, Königsallee 1a., Düsseldorf
Anfahrt: Haltestelle Heinrich-Heine-Allee: U-Bahnlinien U70, U74, U75, U76, U77, U78 und U79

Preis: 16,50 €

Termin: 25.09.2022 11:30


10119

Führung: Hochhäuser in Düsseldorf mit Auffahrt

Führung

FÜHRUNG: HOCHHÄUSER IN DÜSSELDORF MIT AUFFAHRT

Auf dem ca. zweistündigen Rundgang stellt der Kunst- und Architekturhistoriker Klaus Siepmann die Geschichte der Düsseldorfer Hochhaus-Architektur von den 20er Jahren bis zur Gegenwart vor. Dabei stoppt man zum Beispiel am Wilhelm-Marx-Haus, am Dreischeibenhaus und an den markanten Hochhäusern jüngster Zeit wie dem neuen ARAG-Haus. Bei dem Rundgang bietet sich die Gelegenheit, eines der Hochhäuser von innen zu besichtigen und per Aufzug dessen oberste Etage zu erklimmen.

Dauer: ca. 2 Std.
Treffpunkt: ca. 10 Minuten vor Beginn am Haupteingang Schauspielhaus, Gustaf-Gründgens-Platz 1
Anfahrt: Haltestelle Oststraße U: U-Bahnlinien U78 und U 79

Preis: 16,50 €

Termin: 28.09.2022 15:00


Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

 

Düsseldorfer Volksbühne e. V.
Wettinerstraße 13, 40547 Düsseldorf, Telefon 0211 – 55 25 68
www.kulturamrhein.de, info@kulturamrhein.de

Wenn dieser Newsletter in Ihrem Mailprogramm nicht richtig dargestellt wird, können Sie hier die Webversion abrufen.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden