Es finden wieder Veranstaltungen statt!

Es finden wieder Veranstaltungen statt!

 

Es ist soweit! Wir haben endlich wieder erfeuliche Nachrichten für Sie!

Lange mussten wir darauf verzichten, aber nun können wir Ihnen endlich wieder vereinzelt neue Veranstaltungen anbieten.

Mit dabei sind Veranstaltungen in der Deutschen Oper am Rhein, dem Düsseldorfer Schauspielhaus, der Komödie Düsseldorf und dem Theater an der Luegallee.

Es gibt einiges zu beachten, bitte lesen Sie diesen Hinweis sorgfältig durch:

Ein Veranstaltungsbesuch kann nur mit einem Nachweis über die vollständige Impfung (mindestens 14 Tage alt) oder die Genesung (mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt) oder mit einem aktuellen, negativen Testergergebnis (nicht älter als 48 Std.) erfolgen.

Halten Sie beim Besuch der Theater die gängigen Abstandsregelungen ein und tragen Sie in jedem Fall eine FFP2-Maske. Diese darf auch während der Vorstellung nicht abgenommen werden.

Bei den Karten für Veranstaltungen im Opernhaus und dem Düsseldorfer Schauspielhaus handelt es sich um sogenannte Print-@home-Tickets. Diese erhalten Sie von uns mitsamt Rechnung und Kontaktdatenerhebungsformular per E-Mail zugeschickt. Bitte bringen Sie diese mit dem ausgefüllten Kontaktformular ausgedruckt am Tag der Veranstaltung mit.

Die Karten der Oper sind in diesem Fall leider nicht als Fahrkarte für den ÖPNV nutzbar.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein die Karten auszudrucken, können Sie diese bei kurzfristigen Veranstaltungen in unserer Geschäftsstelle abholen.

Die Karten für das Theater an der Luegallee und die Komödie Düsseldorf werden für Sie an der Abendkasse hinterlegt, wenn es für den Versand zu kurzfristig ist.

Nur in wenigen Fällen können wir Ihnen die Karten auch noch rechtzeitig zuschicken.

Bitte informieren Sie sich zusätzlich vor Antritt Ihres Theaterbesuches bei der jeweiligen Spielstätte zu den dort geltenden Hygieneregeln und folgen Sie vor Ort den Anweisungen des Einlasspersonals.

Ansonsten wünschen wir Ihnen viel Freude bei den ersten Besuchen einer Veranstaltung nach langer, ungewollter Pause!


1183

Allein in der Sauna

Komödie Steinstraße

ALLEIN IN DER SAUNA

Mit Jan Schuba

Eine Karriere als Rechtsanwalt mit Promiklienten, eine liebende Gattin, zwei wunderbare Kinder,
eine 22jährige Geliebte: Karl-Heinz "Kalle" König dürfte eigentlich happy mit seinem Leben sein.
Der entspannende Saunabesuch wird allerdings dieses Mal anders, nicht nur, weil Kumpel Torsten
keinen Sinn darin sieht, einem reinen "Männerabend" ohne Frauen beizuwohnen: Das penibel
eingerichtete Leben gerät ins Wanken, als sich Kalle "Allein in der Sauna" wiederfindet. In dieser
Abrechnung mit sich selbst stellt Kalle fest, dass längst nicht alles perfekt ist: Die neue Brille ist ein
untrügliches Zeichen für das fortschreitende Alter. Manche Tests im Krankenhaus sind einfach
demütigend und wenn der Psychiater das Problem zu klein geratener Körperteile auf eigenwillige
Weise lösen will, hilft nur noch Flucht. Und dann ist da Sanni, die Ehefrau. Aber verschiedene
Sichtweisen auf Shopping, Grillteller und Wollust unterm Rasensprenger erschweren selige
Zweisamkeit. An diesem Abend merkt Kalle, dass sein eigentlich klar gezeichnetes Männerbild auf
der Kippe steht. Und weil das Leben draußen weiterläuft, bringt nicht nur die Sauna Kalle ins
Schwitzen…
Ein zwerchfellerschütternder Monolog mit zahlreichen Seitenhieben gegen alles, was das
Zusammenleben zwischen Frau und Mann häufig so verkompliziert.

Preis: 16,00 €

Termine:
18.06.2021 19:30
19.06.2021 19:30
20.06.2021 16:00


1167

Der Bär & der Heiratsantrag

Komödie Steinstraße

DER BÄR & DER HEIRATSANTRAG

von Anton Tschechow
Zwei kleine Komödien-Klassiker über Mann und Frau, Missverständnisse und die Schwierigkeit,
über das zu sprechen, weswegen man sich eigentlich auf den Weg gemacht hat.

DER BÄR
Der Gutsbesitzer Smirnoff stürmt das Haus der trauernden Witwe Popowa. Er will die Schulden ihres verstorbenen Mannes eintreiben. Doch die weigert sich hartnäckig. Sturheit gegen Sturheit. Dabei entbrennt ein heftiger Kampf zwischen den Geschlechtern, der so manches Vorurteil zum Wanken bringt.

DER HEIRATSANTRAG
Der gut situierte, doch etwas hypochondrische Junggeselle Lomov bittet seinen Nachbarn Cubukov um die Hand seiner Tochter Natalja. Froh darüber, dass er das streitsüchtige Mädchen endlich unter die Haube bringen kann, signalisiert der Vater sein Einverständnis. Doch da hat er die Rechnung ohne die Tochter gemacht. Noch bevor der völlig nervöse Lomov seinen Heiratsantrag vorbringen kann, gerät er mit Natalja in einen heftigen Streit über eine Grenzwiese zwischen ihren Ländereien

Preis: 16,50 €

Termine:
25.06.2021 19:30
26.06.2021 16:00
27.06.2021 16:00


1026

Il barbiere di Siviglia − Der Barbier von Sevilla

Oper

Il barbiere di Siviglia – Der Barbier von Sevilla

Von Gioachino Rossini
Melodramma buffo in zwei Akten (1816)
Libretto von Cesare Sterbini
nach „Le barbier de Séville ou la Précaution inutile” von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Rosina will heiraten! Die Kandidaten, die sich in das Rennen um die Gunst der Braut werfen: Don Bartolo, ihr Vormund, der es nebenbei auch auf ihr Erbe abgesehen hat, und der Graf Almaviva, der zwar an Stand und Barschaft einiges mitbringt, die Braut allerdings bei der ersten Liebescanzonette ebenso wenig kennt wie sie ihn. Als Bartolo wittert, dass ein Nebenbuhler aufgetaucht ist, versucht er mit Hilfe Don Basilios die Heirat zu beschleunigen und den Gegenbräutigam bei Rosina zu verleumden. Dieser wirft sich auf Anraten seines umtriebigen Sparingpartners Figaro, der im Hause Bartolos ein und aus geht, in eine Verkleidung nach der anderen, um Rosina nah zu sein. Und nicht nur das: Sie soll ihn um seines Liebenswerbens willen lieben und nicht wegen seines Titels – bis dieser ihm dann doch die Hand der Braut sichert. Viel Glück!

Preise:
SitzKategorie - 1 - 18,00 €
SitzKategorie - 3.R - 9,20 €

Termine:
11.06.2021 19:30
17.06.2021 19:30
22.06.2021 19:30


1012

Tristan und Isolde 1. Aufzug

Oper

Tristan und Isolde 1. Aufzug

Von Richard Wagner
Handlung in drei Aufzügen
Text vom Komponisten, nach dem Versroman „Tristan” von Gottfried von Straßburg
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Tristan und Isolde – unauflöslich sind diese beiden Namen, ihre Herzen, ihre Schicksale miteinander verwoben. Zwei totalitäre Gefühls-Extremisten, die ihre Liebe in einer Radikalität leben, die keinen Raum lässt für andere Menschen und allein in der vollkommenen Selbstauflösung im Tod ihre Erfüllung finden kann.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 18,00 €
SitzKategorie - 3.R - 9,20 €

Termine:
18.06.2021 19:30
02.07.2021 19:30


1014

Tristan und Isolde 2. Aufzug

Oper

Tristan und Isolde 2. Aufzug

Von Richard Wagner
Handlung in drei Aufzügen
Text vom Komponisten, nach dem Versroman „Tristan” von Gottfried von Straßburg

Tristan und Isolde – unauflöslich sind diese beiden Namen, ihre Herzen, ihre Schicksale miteinander verwoben. Zwei totalitäre Gefühls-Extremisten, die ihre Liebe in einer Radikalität leben, die keinen Raum lässt für andere Menschen und allein in der vollkommenen Selbstauflösung im Tod ihre Erfüllung finden kann.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 18,00 €
SitzKategorie - 3.R - 9,20 €

Termine:
19.06.2021 19:30
03.07.2021 19:30


1016

Tristan und Isolde 3. Aufzug

Oper

Tristan und Isolde 3. Aufzug

Von Richard Wagner
Handlung in drei Aufzügen
Text vom Komponisten, nach dem Versroman „Tristan” von Gottfried von Straßburg

Tristan und Isolde – unauflöslich sind diese beiden Namen, ihre Herzen, ihre Schicksale miteinander verwoben. Zwei totalitäre Gefühls-Extremisten, die ihre Liebe in einer Radikalität leben, die keinen Raum lässt für andere Menschen und allein in der vollkommenen Selbstauflösung im Tod ihre Erfüllung finden kann.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 18,00 €
SitzKategorie - 3.R - 9,20 €

Termine:
20.06.2021 19:30
04.07.2021 18:30


30001

Ballett: Lost And Found

Oper

Ballett: Lost And Found

Ein Ballettabend mit Choreographien von Demis Volpi, Hans van Manen, Sharon Eyal u.a.

Jede*r kennt das freudige Hochgefühl, wenn man etwas wertvolles wiederfindet, das man zeitweise für verloren geglaubt hatte. Mit "Lost and Found" bringen wir nun eine Reihe von Stücken zur Aufführung, die das Licht der Bühne nur kurz oder noch gar nicht erblickt haben. Demis Volpis "A simple piece" und die Premiere von Sharon Eyals "Salt Womb" rahmen einen Teil von fünf kürzeren Stücken. Darunter Klassiker wie Hans van Manens "Solo", Demis Volpis Solo „Allure" und ein Fundstück der jungen Choreographin Neshama Nashman, die während der letzten Monate als Compagniemitglied des Ballett am Rhein für ihren Kollegen ein Solo kreiert hat.

Preise:
SitzKategorie - 1 - 18,00 €
SitzKategorie - 3.R - 9,20 €

Termine:
26.06.2021 19:30
27.06.2021 18:30


1031

Leben und Zeit des Michael K.

Schauspielhaus Großes Haus

Leben und Zeit des Michael K.

nach dem gleichnamigen Roman von J. M. Coetzee — von Lara Foot und Handspring Puppet Company — Südafrika, Deutschland / Schauspiel — Uraufführung — in Englisch, Afrikaans und Xhosa mit deutschen Übertiteln

In zweijähriger Zusammenarbeit entstanden Idee, Konzept und Bühnenfassung der gemeinsamen Uraufführung des Baxter Theatre Centre in Kapstadt und des Düsseldorfer Schauspielhauses zum Roman Leben und Zeit des Michael K. des Literaturnobelpreisträgers J. M. Coetzee. Zur Eröffnung des Festivals Theater der Welt sollte ein gemeinsames Ensemble beider Theater unter Regie von Lara Foot in Zusammenarbeit mit der gefeierten südafrikanischen Handspring Puppet Company auf der Bühne stehen.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €

Termin: 18.06.2021 19:00


1033

Die Geschichte von der Geschichte

Schauspielhaus Großes Haus

Die Geschichte von der Geschichte

von Jetse Batelaan — Niederlande / Schauspiel
Deutschlandpremiere
ab 8 Jahren

Die Geschichte von der Geschichte ist ein Theaterereignis für die ganze Familie, gespielt mit überbordender Lust und Fantasie, die große und kleine Zuschauer*innen mitreißen. Die Arbeiten des Regisseurs Jetse Batelaan, des »wildesten Freidenkers des niederländischen Theaters«, sind berühmt für ihre starke Bildsprache und ihre absurde und schlaue Komik.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €

Termin: 20.06.2021 16:00


1035

European Philosophical Song Contest

Schauspielhaus Großes Haus

European Philosophical Song Contest

von Massimo Furlan, Claire de Ribaupierre — Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Litauen, Norwegen, Portugal, Schweiz, Slowenien, Spanien / Musiktheater — Deutschlandpremiere

Der Eurovision Song Contest kommt nach Düsseldorf! Allerdings mit einer markanten Neuerung: Alle Texte des diesjährigen Liederwettbewerbs stammen von zeitgenössischen europäischen Intellektuellen aus u.a. Soziologie, Anthropologie, Philosophie, Literatur oder Geschichte. Aus zehn Ländern, vom Nordkap bis Gibraltar, von der Bretagne bis zur litauischen Küste, wurden die Beiträge eingesandt. Sie alle stellen sich im ersten European Philosophical Song Contest nicht nur dem anspruchsvollen musikalischen Wettstreit, in diesem Jahr geht es auch um die überzeugendste Antwort auf die Frage: Was soll aus Europa werden?

Preis: 20,00 €

Termin: 24.06.2021 20:00


1037

Pistes

Schauspielhaus Großes Haus

Pistes

von Penda Diouf — Burkina Faso, Frankreich / Schauspiel — Deutschlandpremiere — in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln Vincent Kaboré

Alle Stücke von Penda Diouf beschäftigen sich mit Fragen der Identität, des Feminismus, der Unterdrückung und der Kolonialisierung. Sie finden international große Beachtung und werden welt- weit gespielt. Penda Diouf ist Mitbegründerin des Formats »Jeunes textes en liberté«, das jungen Autor*innen in Frankreich mit Veranstaltungen und Schreibworkshops eine Plattform bietet.

Preis: 20,00 €

Termin: 27.06.2021 11:00


1047

The Planet − A Lament

Schauspielhaus in der Stadt

The Planet – A Lament

von Garin Nugroho
Indonesien / Oper
Deutschlandpremiere
in Ost-Nusa-Tenggara Dialekten mit Übersetzung

Im Zentrum der Inszenierung The Planet – A Lament des renom- mierten indonesischen Dramatikers, Theater- und Filmregisseurs Garin Nugroho steht ein 14-stimmiger Chor, der einen eindringlichen Liederzyklus singt. Die Komposition basiert auf Elementen der melanesischen Musiktradition und begründet ein neues, eigenes Musiktheatergenre. Sie fußt auf den langjährigen Forschungen der papuanischen Komponistin und Solistin Septina Rosalina Layan und ist choreografisch an eine auf der Insel Timor existierende Pfingstprozession angelehnt.

Preis: 20,00 €

Termin: 27.06.2021 20:00


1041

Dragón

Schauspielhaus Kleines Haus

Dragón

von Guillermo Calderón
Chile / Schauspiel
Deutschlandpremiere
in spanischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Die Inszenierung Dragón selbst sprengt die Grenzen üblicher Theaterinszenierungen. Calderóns Theaterstück über (Un-)Wahrheit, (Un-)Echtheit und Durchschlagskraft des heutigen Kunstbetriebs wird von seinem großartigen Schauspielensemble in Szene gesetzt.

Preise:
SitzKategorie - Erw - 9,50 €

Termin: 22.06.2021 19:30


1043

Kunst

Schauspielhaus Kleines Haus

Kunst

Ein Poem von Ene-Liis Semper und Tiit Ojasoo
Estland, Schweiz / Performance
Deutschlandpremiere

Mit Kunst wirft das estnische Regieduo essenzielle Fragen auf: Was leistet die Kunst? Ist ihr Wert allein nach den Regeln des (Kunst-)Marktes zu ermessen? In einem klassischen White Cube wird in dieser vielschichtigen Performance die Welt der Kunst aus ästhetischer, politischer und ökonomischer Sicht in Augenschein genommen, dabei werden Theorie, Praxis und Rezeptionsgeschichte zu einem neuen Narrativ verschmolzen. Kunst ist ein sehr persönliches Statement der beiden Theatermacher, das zur tiefgreifenden Auseinandersetzung mit der Kraft der Kunst einlädt und zugleich die Frage nach der Haltung jeder und jedes Einzelnen stellt.

Preis: 20,00 €

Termin: 30.06.2021 20:00


1905

Dreierpack

Theater an der Luegallee

DREIERPACK

von Katrin Wiegand
Regie: Ingrid Wanske

Doris, Agnes und Monika sind seit Teenagertagen dicke Freundinnen. Ihr Leben plätschert so dahin, bis Doris‘ Tochter Emma gesteht, ein Verhältnis mit Mike zu haben, einem ehemaligen Klassenkameraden der drei. Das rührt gewaltig an längst verdrängte dunkle Geheimnisse, an die sich keine der drei mehr erinnern möchte. Und Emma stochert so lange, bis sie nach vielen überraschenden Wendungen endlich auf eine Leiche trifft.

Preis: 14,00 €

Termine:
17.06.2021 20:00
18.06.2021 20:00
19.06.2021 20:00
19.06.2021 15:00
20.06.2021 15:00


1934

Ein jeder Narr tut was er will

Theater an der Luegallee

EIN JEDER NARR TUT WAS ER WILL

Das Publikum besucht den Maler, Dichter, Philosophen und Humoristen in seiner Werkstatt. Busch, der nicht als ‚netter‘ Mensch gilt, vielmehr als schrulliger, lebenslang lediger Einsiedler, ist zunächst nicht begeistert davon, dass ihm jemand über die Schulter schaut. Doch indem er in seiner humorvoll gereimten, gleichzeitig bissigen Gewitztheit über die Menschen, insbesondere Künstler, übers Malen und Dichten referiert, kommt er immer mehr ins Plaudern. Er bietet seinem Publikum mit seinen Geschichten um den ‚verhinderten Dichter Balduin Bählamm‘ und den ‚Maler Klecksel‘ einen comicartigen Einblick in seine Arbeit und in das Leben des großen Humoristen Wilhelm Busch.

Preis: 14,00 €

Termin: 24.06.2021 20:00


1927

Das Aber der Dinge

Theater an der Luegallee

DAS ABER DER DINGE

Lieder und Worte von und mit Inga Bachmann

Lieder zwischen Poesie und Kabarett: In Inga Bachmanns neuem Programm „Das Aber der Dinge” geht es um Zeitenzirkel und Saharasand, um den Traum von der großen Liebe – und das anschließende Aufwachen in der Realität.

Mit rasantem Wortwitz und ansteckender Spielfreude malt die Liedermacherin Szenen, die ins Absurde kippen und überrascht immer wieder mit ihrer ganz eigenen Sicht auf die Dinge. Dazu begleitet sie sich mit Gitarre, Ukulele und Looper. Ihre Texte sind humorvoll, verspielt, kritisch und nachdenklich. Sie zündet wahre Wortfeuerwerke, in denen es viel zu entdecken gibt, und so manches fühlt sich vertraut an. Ein Abend, der nachklingt.

Inga Bachmann schreibt seit ihrer Kindheit Gedichte und Geschichten; seit über zehn Jahren ist sie Sängerin, Musikerin, Songschreiberin und Dichterin.

Preis: 14,00 €

Termin: 25.06.2021 20:00


1933

Rilke und der liebe Gott

Theater an der Luegallee

RILKE UND DER LIEBE GOTT

Ein literarisch-musikalisches Solo-Programm

In seinem neuen Programm verbindet Matthias Fuhrmeister Rilkes „Dichtung in Prosa” mit seiner Liebe zur melancholischen Lyrik Rainer Maria Rilkes. In abwechslungsreicher Weise präsentiert der Schauspieler und Sänger seine eigenen Vertonungen von ausgewählten Gedichten mit dem lebendigem Vortrag der „Geschichten vom lieben Gott”.

Preis: 14,00 €

Termine:
26.06.2021 20:00
26.06.2021 15:00


1857

Verliebt, verlobt, verschwunden

Theater an der Luegallee

VERLIEBT, VERLOBT, VERSCHWUNDEN

Von Stefan Vögel.
mit Kirsten Annika Lange

Verliebt, verlobt verschwunden ist ein witzig-satirischen Selbstgespräch über Männer. Steffi Engelbrecht (Kirsten Annika Lange) wurde sitzen gelassen und das am Tage ihrer Hochzeit. Ihr Auserwählter legte nur einen Schmierzettel mit den drei Worten „Ich kann nicht” auf die Schlafzimmerkommode. Verletzt und traurig sucht die Braut im schmucken Hochzeitskleid Zuflucht in dem „Baumhaus” ihrer Kindheit, um sich dort, fern von allen neugierigen schadenfrohen Blicken, über Männer, Frauen und Beziehungen auszutoben. Zum großen Vergnügen der Zuschauer. Verliebt, verlobt verschwunden ein unterhaltsamer kabarettistischer Theaterabend mit unerwartetem Ausgang. Lassen Sie sich überraschen!

Preis: 14,00 €

Termin: 27.06.2021 15:00


1039

GRM.Brainfuck

Schauspielhaus Großes Haus

GRM.Brainfuck

Das sogenannte Musical von Sibylle Berg
Originalmusik von Ruff Sqwad Arts Foundation / UK
Deutschland / Schauspiel — Uraufführung

GRM Brainfuck ist ein Blick zurück im Zorn aus einer nicht allzu fernen Zukunft auf eine sehr nahe, unmittelbare Zukunft und handelt doch von nichts anderem als unserer Gegenwart. Es ist eine furiose Generalabrechnung, die so düster wie vital ausfällt. Wie unter einem Brennglas wird hier sichtbar gemacht, was die gesammelten Miseren und Fehlentwicklungen unserer Zeit ausmacht: soziale Ungleichheit, menschenverachtende neoliberale Praxis der Durchökonomisierung aller Lebensbereiche, Rassismus, flächendeckende digitale Überwachung, Entsolidarisierung als Prinzip, Marginalisierung ganzer Bevölkerungsgruppen.

Preis: 20,00 €

Termin: 03.07.2021 16:00


1049

Malen

Schauspielhaus in der Stadt

Malen

Von Ricardo Curaqueo Curiche — Chile / Tanz — Internationale Premiere:

Mit ihrer poetischen Bewegungssprache erzählen sie davon, was es bedeutet, Mapuche zu sein. Sie befragen einander darüber, was es heißt, Frau zu sein, unterschiedlichen Alters zu sein, und gewähren Einblicke in ihr Alltagsleben als Studentinnen, Schauspielerinnen, Tänzerinnen, Weberinnen oder Lehrerinnen.

Preis: 20,00 €

Termin: 04.07.2021 20:30


1045

The Assembly / Die Versammlung München

Schauspielhaus Kleines Haus

The Assembly / Die Versammlung München

Ein wirklichkeitsnahes Schauspiel
von Alex Ivanovici, Annabel Soutar, Brett Watson (Porte Parole
Kanada, Deutschland / Schauspiel

Die Theaterkompanie Porte Parole aus Montreal erforscht mit dem dokumentarischen Langzeitprojekt The Assembly polarisierte Stimmungen, Mittel der demokratischen Entscheidungsfindung und die Grenzen des Zuhörens in einer gereizten Gesellschaft. In Zusammenarbeit mit den Münchner Kammerspielen ist erstmals eine Ausgabe von The Assembly in Deutschland entstanden: Vier Menschen werden zu einem Abendessen eingeladen. Politisch, beruflich und kulturell haben sie verschiedenste Hintergründe. Nach einer kurzen Vorstellung diskutieren sie über Zugehörigkeit, Ausgrenzung und Rassismus, über Geschlechtergerechtigkeit und diskriminierende Sprache, über Einwanderung und Religion. Was bedeutet es, einander zuzuhören? Welche Regeln braucht ein demokratischer Dialog? Wie können sich Menschen mit unterschiedlichen politischen Auffassungen verständigen?

Preis: 20,00 €

Termin: 04.07.2021 18:00


1909

Mörder Roulette

Theater an der Luegallee

MÖRDER ROULETTE

MysteriöserThriller von The Heather Brothers
Regie: Christiane Reichert
mit: Kris und Mona Köhler, Julia Kretschmer, Christiane Reichert

Liz und Mike haben ein gefährliches Geheimnis. Das kettet sie seit 20 Jahren aneinander. Ihre Ehe ist eine Farce, zwischen den beiden nur noch Hass. Es gibt anscheinend nur einen Ausweg: Mord. Doch wer ermordet wen – und wann – und wie? Ein grandioses Verwirrspiel beginnt, an dessen Ende es keine Mörder, sondern nur noch Tote gibt.

Preis: 14,00 €

Termine:
01.07.2021 20:00
02.07.2021 20:00
03.07.2021 20:00
03.07.2021 15:00
04.07.2021 15:00
08.07.2021 20:00
09.07.2021 20:00
10.07.2021 20:00
10.07.2021 15:00
11.07.2021 15:00


1931

Fisch zu viert

Theater an der Luegallee

FISCH ZU VIERT

von Wolfgang Kohlhaase und Rita Zimmer
Regie: Christiane Reichert
mit Julia Kretschmer, Saskia Leder, Christiane Reichert, Daniel Wandelt

Jahr für Jahr verbringen die Brauerei-Erbinnen Charlotte, Cäcilie und Clementine zusammen mit ihrem Diener Rudolf den Sommer. Mit jeder von ihnen hat der Diener zärtliche Stunden verbracht – freilich ohne das Wissen der jeweils anderen – und jede von ihnen hatte versprochen, ihn im Testament zu bedenken. Als er nun vorzeitig um Auszahlung bittet, bringen die Schwestern Arsen und andere Mittel ins Spiel.

Preis: 14,00 €

Termine:
15.07.2021 20:00
16.07.2021 20:00
17.07.2021 15:00
17.07.2021 20:00
18.07.2021 15:00
22.07.2021 20:00
23.07.2021 20:00
24.07.2021 15:00
24.07.2021 20:00
25.07.2021 15:00
29.07.2021 20:00
30.07.2021 20:00
31.07.2021 20:00
31.07.2021 15:00
01.08.2021 15:00
05.08.2021 20:00
06.08.2021 20:00
07.08.2021 15:00
07.08.2021 20:00
08.08.2021 15:00
12.08.2021 20:00
13.08.2021 20:00
14.08.2021 15:00
14.08.2021 20:00
15.08.2021 15:00


Wir freuen uns auf Ihre Bestellungen!

 

Düsseldorfer Volksbühne e. V.
Wettinerstraße 13, 40547 Düsseldorf, Telefon 0211 – 55 25 68
www.kulturamrhein.de, info@kulturamrhein.de

Wenn dieser Newsletter in Ihrem Mailprogramm nicht richtig dargestellt wird, können Sie hier die Webversion abrufen.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden