Wählen Sie Ihre Wunschveranstaltung aus über 1.400 Angeboten

6665
Gabriel Carneiro

ab Mittwoch, 19. Januar 2022, 19:30

FFT Kammerspiele

GABRIEL CARNEIRO

Niemandes Boden – O chão de ninguém
Performance & Installation im Rahmen des west off Festivals

Bergbau endet nie, er wechselt nur seine Standorte.
Den brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais und das Ruhrgebiet verbindet der Bergbau – als Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Während im Ruhrgebiet ehemalige Zechen und Kokereien zu Kulturstätten erklärt wurden, zerstört der Bergbau in Minas Gerais weiterhin Leben und Raum.
Zwischen zwei Welten stehend, setzt sich Gabriel Carneiro in seiner Performance und Installation mit der aktuellen und zukünftigen Situation beider Gebiete auseinander.
Der Boden – zwischen Schacht und Totenraum – fordert dazu heraus, seiner Stimme zu lauschen, seine Bewegung zu beobachten und sein Dasein wahrzunehmen. Schicht für Schicht untersucht Carneiro in „Niemandes Boden – O chão de ninguém” das Verhältnis zwischen Menschen und Boden, hier wie dort, legt Schichten frei und übereinander. Die Besucher*innen haben die Möglichkeit, dem Boden eine Schicht hinzuzufügen, in dem sie in einem kleinen Gefäß ihrer Wahl Erde mitbringen – gerne mit einem Etikett, das die Herkunft benennt.
Nach den Performances am 19. und 20. Januar bleibt die Installation auch am 21. und 22.1. für Besucher*innen zugänglich

Gabriel Carneiro wurde 1990 in Barbacena, Brasilien, geboren. Er arbeitet seit 2006 als Schauspieler, führt Regie, entwickelt Theaterstücke und szenische Veranstaltungen, künstlerische Interventionen, Kurzfilme und Performances. Dabei erkundet er mögliche Entfaltungsformen künstlerischer Formate zwischen Theorie und Praxis.

Preis: 11,00 €

Termine

  • Mittwoch, 19. Januar 2022, 19:30
  • Donnerstag, 20. Januar 2022, 19:30