Zwei starke Frauen neu im Vorstand

Mit der Düsseldorfer Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke und VHS-Chefin Simone Bruns hat die Düsseldorfer Volksbühne / Kultur am Rhein zwei prominente und in der Öffentlichkeit aktive Frauen für ihren Führungskreis gewinnen können. Beide wurden bei der Mitgliederversammlung der Volksbühne am 14.11.19 einstimmig in den erweiterten Vorstand gewählt.

Simone Bruns setzt u.a. auf die Kooperation von VHS und Volksbühne: „Ich sehe da hohes Synergiepotenzial, da wir in großen Teilen die gleiche Zielgruppe ansprechen – nämlich kulturell interessierte Düsseldorferinnen und Düsseldorfer!“ Wie sie setzt auch Klaudia Zepuntke ihr neues Engagement unter die Zielsetzung, die kulturelle Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen aktiv zu fördern.

Im Amt bestätigt wurde der geschäftsführende Vorstand: Werner Sesterhenn (1. Vorsitzender) und der ehemalige Düsseldorfer Stadtdirektor Jörg Bickenbach wurden für weitere drei Jahre wiedergewählt. Weiteres Mitglied im geschäftsführenden Vorstand ist Peter Haseley, langjähriger Leiter der Clara-Schumann-Musikschule.

Zum Ehrenvorsitzenden der Volksbühne wurde Prof. Joseph A. Kruse ernannt. Der langjährige Leiter des Heinrich-Heine-Instituts war von 2003 bis 2016 Vorsitzender der Volksbühne. Weil er seinen Lebensmittelpunkt nach Berlin verlegt hat, gibt er nunmehr sein Amt im erweiterten Vorstand auf.

Nach den beiden „Neuen“ wurden in den den erweiterten Vorstand wiedergewählt:

Hartmut Rohmer, Mitglied im Kulturausschuss der Stadt Neuss,

Stephanie Peifer, Geschäftsführerin des ver.di Bezirks Linker Niederrhein.

Neu gewählt (als Revisor): Prof. Heinrich Wickum.

Gruppenfoto von links nach rechts:
Jörg Bickenbach, Jutta Scholl, Werner Sesterhenn, Stephanie Peifer, Peter Haseley, Klaudia Zepuntke, Joseph A. Kruse, Hartmut Rohmer, Simone Bruns